Vorbehandlung von Werkstücken

Für die Perfektion der gewünschten Oberfläche. Elektropolieren bewirkt eine graduelle Verbesserung des aktuell vorliegenden Oberflächenzustandes und keine Oberflächenqualität unabhängig vom Ausgangszustand. Für eine definierte Oberflächenqualität nach dem Elektropolieren, muss die Oberfläche im Ausgangszustand eine ebenso definierte Qualität aufweisen. Die erforderliche Vorbearbeitung der Oberfläche vor dem Elektropolieren erfolgt zweckmäßig durch Schleifen.

Rahaus Oberflächentechnik GmbH in Bielefeld

Die Vorteile des Schleifens

  • Erzielung metallisch reiner Oberflächen
  • Beseitigung von Walzhaut, Zunder, Korrosion etc.
  • Beseitigen von Makrorauigkeiten, Kerben, Riefen und anderen Defekten
  • Glättung von Konturen
  • Sicherstellen gleichmäßiger Ausgangsqualität im gesamten Oberflächenbereich mit definierter Ausgangsrauigkeit, um durch das Elektropolieren die geforderte Rauigkeit im Endzustand gesichert zu erreichen.
Rahaus Oberflächentechnik GmbH in Bielefeld
Rahaus Oberflächentechnik in Bielefeld Rahaus Oberflächentechnik in Bielefeld Rahaus Oberflächentechnik in Bielefeld Rahaus Oberflächentechnik in Bielefeld
Rahaus Oberflächentechnik GmbH in Bielefeld

Fachgerechtes Schleifen

  • Trocken schleifen. Schleiföl oder -pasten könnten in die Oberfläche eingetragen werden, einbrennen und zu Fehlern bei der Elektropolitur führen.
  • Oberfläche vor dem Schleifen sorgfältig von Fett und organischen Verunreinigungen wie Klebstoffresten von Schutzfolien reinigen.
  • Den Schliff bis in den Grund des Werkstoffs durchführen und so Makrofehler beseitigen. Abhängig von Ausgangsrauigkeit und abzutragender Schichtstärke mit entsprechend grober Korngröße beginnen.
  • Den Schliff in mehreren Schritten mit zunehmend feinerem Korn zur gewünschten Rauigkeit durchführen. Nachfolgende Schliffe müssen die Strukturen vorhergehender Schliffe vollständig beseitigen. Abstufung zwischen den Schleifoperationen mit nicht mehr als zwei Korngrößen. Bei jedem Durchgang die Schleifrichtung ändern.
  • Für das Erreichen einer Rauigkeit im Bereich von 1,5 bis 0,5 µm nach dem Elektropolieren, auf maximal das Doppelte der geforderten Endrauigkeit vorschleifen. Bei niedrigeren Rauigkeitswerten in der Größenordnung der geforderten Endrauigkeit vorschleifen. Für eine Sichtbarkeit der Schleifstruktur nach dem Elektropolieren, auf Korn 80 bis 120 vorschleifen. Vollständiges Auspolieren der Schleifstruktur erfordert je nach Schleifmaterial einen Vorschliff auf mindestens Korn 250 bis 320.
  • Keine leimgebundenen Schleifmittel verwenden.
  • Scharfe Schleifbänder verwenden. Stumpfe Bänder tragen den Werkstoff ungenügend ab, überhitzen und verschmieren. Schleifbänder regelmäßig und rechtzeitig wechseln.
Rahaus Oberflächentechnik GmbH in Bielefeld